MATTHIAS LEUPOLD


Die Schönheit der Frauen / Female Beauty - 1995


Die Schönheit der Frauen – 38 Freilichtstudien (1995)  

 

In der schwarz-weißen Serie Die Schönheit der Frauen – 38 Freilichtstudien rekurriert Matthias Leupold auf einen Bildband (Die Schönheit der Frauen / La Beauté Plastique, herausgegeben von dem Kunstmaler Ed. Daelen und Dr. Paul Hirth), der zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Deutschland und Frankreich hohe Auflagen erzielte. Als Lehrbuch für angehende Kunsthandwerker mit vermeintlich sachlichen Kommentierungen kaschiert, konnten die Herausgeber zahlreiche Akte mit eher erotischem Inhalt publizieren und auf diese Weise die Zensur umgehen. Durch das Aufgreifen des Schönheitsideals der Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert zeigt Leupold eindringlich, wie sehr ästhetische Ideale einem stetigen Wandel unterliegen, niemals allgemeingültig und stets Doktrinen unterworfen sind. Vergleicht man die Frauen dieser Serie mit heutigen Frauendarstellungen in Magazinen, in der Werbung und in der Netzwelt, geben Leupolds fotografische Darstellungen den Frauenkörpern die Würde und den Rahmen, ihre individuelle Schönheit unabhängig von den ästhetischen Idealen unserer Gegenwart zu zeigen. 

 

Zugleich verweist Matthias Leupold auf die Prüderie und die Verlogenheit der wilhelminischen Zeit, in der erotische Frauenakte nur verbrämt innerhalb eines Lehrbuchs erscheinen durften und die dargestellten Frauen selbst nicht als Wesen aus Fleisch und Blut der damaligen Epoche dargestellt waren, sondern z.B. als Zitat antiker Figuren inszeniert wurden.

 

Die Art und Weise von Matthias Leupold, ästhetische Ideale, gesellschaftliche Normen und ein zeitverhaftetes Frauenbild der Kaiserzeit zu zeigen und mit Rekurs auf die Idealvorstellungen der eigenen Gegenwart zu re-inszenieren, zeichnet den konzep-tuellen Ansatz der Serie Die Schönheit der Frauen aus. Er bewegt sich dabei als kritischer Betrachter an der Schnittstelle von Moden, zeittypischen Vorstellungen und gesellschaftlichen Normen mehrerer Epochen und wird damit ebenfalls zu einem kritischen Beobachter paralleler Erscheinungen in den Medien der Gegenwart.

 

The Beauty of Women - 38 Open Air Studies (1995)  

 

In the black-and-white series Die Schönheit der Frauen - 38 Freilichtstudien Matthias Leupold refers to an illustrated book (Die Schönheit der Frauen / La Beauté Plastique, edited by the painter Ed. Daelen and Dr. Paul Hirth), which achieved high print runs in Germany and France at the beginning of the 20th century. As a textbook for budding artisans, the editors were able to publish numerous nudes with more erotic content, thus avoiding censorship. By taking up the beauty ideal of the turn of the century at the turn of the 20th century, Leupold vividly demonstrates how much aesthetic ideals are subject to constant change, never universally valid and always subject to doctrines. If one compares the women in this series with today's depictions of women in magazines, in advertising, and in the web world, Leupold's photographic depictions give women's bodies the dignity and framework to show their individual beauty independently of the aesthetic ideals of our time. 

 

At the same time, Matthias Leupold refers to the prudery and hypocrisy of the Wilhelminian period, in which erotic female nudes were only allowed to appear dressed up in a textbook and the women depicted were not themselves depicted as flesh and blood beings of that era, but were staged, for example, as quotations from ancient figures.

 

Matthias Leupold's way of depicting aesthetic ideals, social norms and a contemporary image of women from the imperial era and of re-staging them with reference to the ideals of his own present day characterizes the conceptual approach of the series The Beauty of Women. As a critical observer, he moves at the intersection of fashions, typical contemporary ideas and social norms of several epochs and thus also becomes a critical observer of parallel phenomena in contemporary media.



S/W Baryth Abzüge

 

Handabzüge vom Künstler.

Größe variiert von 20 x 15 cm bis 24 x 18 cm

Rückseitig signiert, datiert und betitelt.

 

Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Details.

b/w Baryth Prints

 

Prints by the artist.

Size varies approx. 20 x 15 cm

Signed, dated and titled on the reverse.

 

Please contact us for further details.

 




Geben Sie Ihre E-Mailadresse ein,
um unseren Newsletter zu erhalten
E-Mailadresse:
Name: