ALES KUNES - Assemblages



Aleš Kuneš ist ein Fotograf, Lehrer, Journalist und Kurator. Er wurde am 2. Februar 1954 in Prag, Tschechische Republik, geboren.

 

DERZEITIGE TÄTIGKEIT

Lehrer - Institut für kreative Fotografie an der philosophisch-wissenschaftlichen Fakultät der Schlesischen Universität in Opava, Mitglied der PHP und des Journalistenverbandes.

 

STUDIEN

Lehranstalt für Fotografie /1972/, Mittelschule für Grafik in Prag /1976/, FAMU (Filmakademie der bildenden Künste), Fachbereich künstlerische Fotografie (in der Klasse von Professor Ján Šmok) /1985/

 

WERK

Bis 1989 hatte er (abgesehen von dokumentarisch orientierten Zyklen) nur zwei selbständige Ausstellungen, beide zusammen mit dem Fotografen Jan Hudeček (geb. 1995), der 1989 tragisch ums Leben kam: Fotografie: Divadlo v Nerudovce, Prag (1981) und Diarchie: Galerie Melantrich, Prag (1988). Er realisierte auch mehrere Projekte mit Fotografien im Prager Stadtteil Karlín und in Mníšek pod Brdy. Seit dem Frühjahr 1989 hat er an einer "Kampagne" für den nördlichen Brückenkopf der Barikádníků-Brücke in Prag gearbeitet. Das gesamte Projekt wurde durch die Ermordung von Jan Hudeček und auch durch die Ereignisse im Zusammenhang mit dem Sturz des kommunistischen Regimes verzögert. Das Projekt wurde im November 1990 wieder aufgenommen, als der Autor eine riesige Fläche der Industriearchitektur mit seinen Fotomalereien überzog. In der Folgezeit gibt es eine Reihe ähnlicher Performances, die im öffentlichen Raum wie Straßen, Parkplätzen, leeren Fabrikhallen, U-Bahnen stattfinden. Seine Ausstellungen fanden in den Vorstädten, in Second-Hand-Läden, Häfen und anderen Orten in ganz Europa (Frankreich, Belgien, Holland, Deutschland, Skandinavien) statt. Einige dieser Ausstellungen wurden mit dem Verlag Divus arrangiert. Was die offiziellen tschechischen Galerien betrifft, so waren seine Ausstellungen unter anderem in: Adheze, PHP, Prag (1992), Milování v kuchyni (Liebe machen in der Küche), Galerie mladých U Řečických, Prag (1994), Pro strach uděláno (...) (Keine Probleme mit Angst), Malá Galerie, Liberec (2000), Trio Vihorlat, Galerie U mloka, Olomouc (2004) und Nepřestávejte skórovat! (Don't Stop Scoring!), Galerie Artistů, Brno (2005). Die letzten drei Ausstellungen wurden in Zusammenarbeit mit Petra Benešová organisiert.

 

Zu den Ausstellungen außerhalb der Tschechischen Republik gehören Auftritte in Basel (1992), Aarhus (1993), Antwerpen (Treffen von Künstlern aus postkommunistischen Ländern unter dem Titel Kunst in Freiheit, 1993), Kopenhagen (1993), Mannheim (1993), Halmstad (1993), Köln (1996), Groningen (1997), St. Petersburg (Festival Osteuropa nach der Berliner Mauer, 1999). In den neunziger Jahren hat er eine Reihe von Ausstellungen in Europa, USA und Australien. In Prag z.B. Der höchste Burghof der Prager Burg (1996), die Prager Nationalgalerie - Sammlung zeitgenössischer Kunst im Schloss Veletržní (1997) oder die Prager Stadtgalerie - Saal der Stadtbibliothek (2005).

 

BERUFSKARRIERE

Seit Anfang der siebziger Jahre arbeitet er als Lehrer für Fotografie und widmet sich in seiner Arbeit vor allem dem freien Schaffen. Dazu gehören auch Happenings, Performances und Präsentationen im öffentlichen Raum (Pěst na oko / ab Ende der achtziger Jahre). Seit 1990 arbeitet er als Dozent am Institut tvůrčí fotografie Filozoficko-přírodovědné fakulty (Institut für schöpferische Fotografie an der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät) an der Schlesischen Universität in Opava, 2002 wurde er zum außerordentlichen Professor im Rahmen der FAMU ernannt. In den achtziger Jahren veröffentlichte er knapp einige seiner umfangreichen Arbeiten über die Geschichte der Avantgardefotografie zwischen den Weltkriegen. Sein Essay über die Theorie der Fotografie zwischen den Weltkriegen wurde später auch in dem Buch Česká fotografická avantgarda 1918-1948 (Tschechische fotografische Avantgarde 1918-1948), KANT, Prag 1999) veröffentlicht. Um die Wende der Jahrzehnte (80.-90.) nimmt er an der Arbeit der Sektion der Theoretiker der Fotografie der ČSAV (Tschechische und Slowakische Akademie der Wissenschaften) teil. Er war Mitglied des Aktiv volné fotografie (Causus der freien Fotografie) seit dessen Gründung Ende der 80er Jahre (zwischen 1993 und 1997 auch Mitglied des Kuratoriums des Prager Hauses der Fotografie).

 

Nach dem Sturz des kommunistischen Regimes im Jahr 1989 widmet er sich neben der Lehrtätigkeit dem Journalismus über Fotografie. Es gibt viele seiner Reportagen, Kritiken und andere Artikel für Daily Telegraph (zusammen mit Jaroslav Vanča - bis 1997), später arbeitete er mit Lidové Noviny zusammen (anfangs mit Ľuba Kmeťová). Seine Reportagen erschienen u.a. in Yazzyk, Analogon, Ateliér, Divus, Umělec, Film a doba, Fotografie magazín, Foto Video, etc. und auch im Moldau-Radio. Zusammen mit Blanka Chocholová veröffentlichte er ein Buch über Václav Chochola (2003). Seit 1990 organisiert er auch verschiedene fotografische und künstlerische Happenings (zusammen mit Jolana Havelková begründete er die Tradition der Fototreffen unter dem Namen Funkeho Kolín /1993/), zusammen mit Ivan Mečl und der Firma Divus präsentierte er die Künstlerexposition Bazar nábytku na Libeňském Ostrově (Der Möbel-Garagenverkauf auf der Libeňský-Insel), später organisierte er mit denselben Kollegen die große Präsentation Nádraží Praha - Vysočany (Praha - Vysočany-Bahnhof) /1996. Für das Prager Haus der Fotografie arrangierte er die Ausstellungen Hranice fotografie (Die Grenzen der Fotografie) /1995/, Emilia Medková /zusammen mit Alena Nádvorníková, Prag 1995 und Berlin 1997/ und Surrealistické incidence (Surrealistische Vorfälle) /1996/. In Zusammenarbeit mit dem Prager Kunstgewerbemuseum und dem Kurator Jan Mlčoch arrangierte er auch Ausstellungen von Jan Hudeček (2001) und Jindřich Štyrský (2002). In den letzten Jahren konzentrierte er sich vor allem auf die Arbeit mit jungen Fotografen in Projekten des intermedialen Schaffens in seinen Klassen am IAP.

 

SAMMLUNGEN

Seine Arbeiten sind in den Sammlungen des Museums Ludwig in Köln, der Nationalbibliothek in Paris, des Victoria and Albert Museums in London, des Museums für Fotokunst in Odense, des Kunstgewerbemuseums in Prag und der Galerie Moravská in Brünn vertreten.

Aleš Kuneš is a photographer, teacher, journalist and curator. He was born on February 2nd 1954 in Prague, Czech Republic.

 

CURRENT OCCUPATION

Teacher – The Institute of Creative Photography at the Faculty of Philosophy and Science at the Silesian University in Opava, member of PHP and The Journalist Association.

 

STUDIES

Photography training institution /1972/, Secondary graphics school in Prague /1976/, FAMU (The Film Academy of Fine Arts), department of artistic photography (in class of professor Ján Šmok) /1985/

 

WORK

Until 1989 (apart from documentary-oriented cycles) he held only two independent exhibitions, both together with Jan Hudeček (born 1995), a photographer, who tragically died in 1989: Fotografie: Divadlo v Nerudovce, Prague (1981) and Diarchie: Melantrich Gallery, Prague (1988). He also carried out several projects with photographs in the Prague´s borough of Karlín and in Mníšek pod Brdy. From spring 1989 he has worked on a "Campaign" for the northern bridgehead of the Barikádníků bridge in Prague. The entire project was delayed due to the murder of Jan Hudeček and also due to the events connected to the fall of the communist regime. The project was reinstated in November 1990, when the author covered a huge area of the industrial architecture surface with his photomurals. Subsequently there is a number of similar performances, taking place in the public space such are streets, parking lots, empty factory halls, subways. His exhibitions took place on the suburbs, in second-hand shops, harbors and other places around the entire Europe (France, Belgium, Holland, Germany, Scandinavia). Some of these exhibitions were arranged with Divus publishing house. As far as Czech official galleries in are concerned, his exhibitions included: Adheze, PHP, Prague (1992), Milování v kuchyni (Making Love in the Kitchen), Galerie mladých U Řečických, Prague (1994), Pro strach uděláno (...) (No Problems With Fear), Malá Galerie, Liberec (2000), Trio Vihorlat, Galerie U mloka, Olomouc (2004) and Nepřestávejte skórovat! (Don´t Stop Scoring!), Galerie Artistů, Brno (2005). Last three exhibitions were arranged in cooperation with Petra Benešová.

 

Some exhibitions outside the Czech Republic include appearances in Basel (1992), Aarhus (1993), Antwerps (a meeting of artists from post-communistic countries named Art in Freedom, 1993), Copenhagen (1993), Mannheim (1993), Halmstad (1993), Köln (1996), Groningen (1997), St. Petersburg (a festival called Eastern Europe After the Berlin Wall, 1999). During the nineties he holds a number of exhibitions in Europe, USA and Australia. In Prague for example The Highest Burgrave Yard of the Prague Castle (1996), Prague´s National Gallery – A Collection of Contemporary Art in Veletržní Palace (1997), or Prague´s Municipal Gallery – Municipal Library Hall (2005).

 

PROFESSIONAL CAREER

Since the beginning of the seventies he works as a teacher of photography and his work is mostly devoted to free creation. This also includes happenings, performances and public space presentations (Pěst na oko / from the late eighties). Since 1990 he works as a lecturer at the Institut tvůrčí fotografie Filozoficko-přírodovědné fakulty (The Institute of Creative Photography at the Faculty of Philosophy and Science) at the Silesian University in Opava, in 2002 appointed associative professor in the conferment of FAMU. During the eighties he scarcely published some of his elaborate works upon the history of avant-garde photography between the world wars. His essay on the theory of photography between the world wars was later also published in the book Česká fotografická avantgarda 1918-1948 (Czech Photographic Avant-garde 1918-1948), KANT, Prague 1999). By the turn of the decades (80.-90.) takes part in the work of the photography theoreticians section by ČSAV (The Czech and Slovak Academy of Sciences). He was a member of the Aktiv volné fotografie (Causus of free photography) from its founding at the end of the eighties (between 1993 and 1997 also a member of the board of trustees of the Prague House of Photography).

 

After the downfall of the communist regime in 1989 he, apart from teaching, focuses on journalism about photography. There are many of his write-ups, critics and other articles for Daily Telegraph (together with Jaroslav Vanča – until 1997), later he cooperated with Lidové Noviny (in the beginning with Ľuba Kmeťová). His reports appeared for example in Yazzyk, Analogon, Ateliér, Divus, Umělec, Film a doba, Fotografie magazín, Foto Video, etc. and also on the Vltava Radio. Together with Blanka Chocholová he published a book about Václav Chochola (2003). Since 1990 he also organizes various photographic and artistic happenings (together with Jolana Havelková he founded the tradition of the photographer´s meetings named Funkeho Kolín /1993/), together with Ivan Mečl and Divus company he presented an exposition of artists Bazar nábytku na Libeňském Ostrově (The Furniture Garage Sale on the Libeňský Island), subsequently, with the same colleagues he arranged a huge presentation Nádraží Praha – Vysočany (Praha – Vysočany Railway Station) /1996. For the Prague House of Photography he arranged expositions Hranice fotografie (The Borders of Photography) /1995/, Emilia Medková /together with Alena Nádvorníková, Prague 1995 and Berlin 1997/ and Surrealistické incidence (Surrealistic incidents) /1996/. In cooperation with the Prague´s Arts and Crafts Museum and with the curator Jan Mlčoch he also arranged exhibitions of Jan Hudeček (2001) and Jindřich Štyrský (2002). In the last couple of years he mainly focused on work with young photographers in projects of inter-medial creation in his classes at the IAP.

 

COLLECTIONS

His works are represented in the collections of Ludwig Museum in Köln, National Library in Paris, The Victoria and Albert Museum in London, Museum of Photographic Art in Odense, The Arts and Crafts Museum in Prague, Moravská Gallery in Brno.



Shop

Unikate: Asambláže

Unterschiedliche Negative und Materialen / jeweils gerahmt

Various Negatives and Materials / framed

35,5 x 35,5 cm

 

Bitte kontaktieren sie uns für die Details und Preise der Werke.

Please contact us for the details and prices for the works.





Geben Sie Ihre E-Mailadresse ein,
um unseren Newsletter zu erhalten
E-Mailadresse:
Name: