FRANTISEK DRTIKOL



František Drtikol (1883-1961)

Nach einer Fotografenlehre im Atelier Antonin Mattas in Příbram von 1898 bis 1901 besuchte Drtikol von 1901 bis 1903 die Lehr- und Versuchsanstalt für Photographie in München. 1904 bis 1907 leistete er Militärdienst, von 1907 bis 1935 betrieb er ein eigenes Studio, zunächst in Příbram, später in Prag. 1945/46 war Drtikol Professor an der Schule für Graphik in Prag. Schwerpunkt seiner Arbeit war die Aktphotographie. In seinen frühen Werken lässt sich der Einfluss des Prager Symbolismus und der "Art Nouveau" erkennen. In den 1920er und 30er Jahren prägten Stummfilm, Avantgarde und Art Deco sein Schaffen. Noch vor dem Zweiten Weltkrieg gab František Drtikol die Photographie auf und widmete sich fortan der Malerei. Sein Ruhm schwand und er starb 1961 einsam und vergessen. Erst in jüngerer Zeit nimmt sein Werk wieder einen hohen Stellenwert in der Geschichte der tschechischen Photographie ein.


Portfolio


10 Photographs. Portfolio V.

Prague House of Photography, 1996.

 

Edition number 26/30

10 photographs (7 silver prints on rare papers including Argenta (German), Neobrom (Czech) and Forte (Hungarian) and 3 pigment prints on pigment paper from the Munich firm of Hanfstaengel.

 

Edited and with text by Suzanne Pastor/ODEPHIL EDITIONS, with Prague House of Photography and the Museum of Decorative Arts, Prague.

 

In silk-screened linen cassette with acid-free mats, verso numbered, stamped; recto blindstamped, with numbered, silk-screened text.

 

Bitte kontaktieren sie uns zu den Details und dem Preis.

Please contact us for details and price.

 



newsletter