BIOGRAFIE

BIOGRAphy


Edgar Lissel ist von 2016 bis 2019 Projektleiter des künstlerischen Forschungsprojektes RESET THE APPARATUS! Retrograde Technicity in Artistic Photographic and Cinematic Practices an der Universität für angewandte Kunst Wien, Abteilung Medientheorie. Gefördert wird das Projekt durch das Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste (PEEK) des Österreichischen Wissenschaftsfonds. 

 

Er arbeitet im Bereich der Fotografie mit einem stark konzeptionellen Ansatz. Seine Arbeiten sind nicht der Fotografie, sondern dem Fotografischen verpflichtet und führen in einer praktischen Form der künstlerischen Forschung immer wieder auf die Wurzeln des Mediums zurück. Indem er die Prozesse der Bildentstehung untersucht, bietet seine Arbeit Methoden der (Wieder)Befragung des fotografischen Apparatus aus der Perspektive der Produktion. In seinen interdisziplinären Projekten in Kooperation mit Mikrobiologen, Archäologen und Bioingenieuren, untersucht er das Spannungsfeld zwischen Naturwissenschaft, Archäologie, Kunstgeschichte und künstlerischer Intention.

 

Nach einem Stipendium der Deutschen Akademie Rom in der Casa Baldi lebt Edgar Lissel seit 2005 in Wien. Seine Arbeiten werden international ausgestellt, unter anderem auf der Biennale für Architektur Venedig, Städelmuseum Frankfurt, Kunsthalle Krems, Galleria d’Arte Moderna Bologna und Museum der Moderne Salzburg. 

 

Im Jahr 2010 erhielt Edgar Lissel das Staatsstipendium für künstlerische Fotografie. Seit 1998 unterrichtet Edgar Lissel Kunst und Fotografie an verschiedenen Universitäten und Hochschulen in Österreich (2005-2009 Universität für angewandte Kunst Wien) und Deutschland (2010 als Gastprofessor an der Folkwang Universität der Künste in Essen) und zuletzt wieder als Gastprofessor an der Universität für angewandte Kunst Wien (2012 und 2014). 

Edgar Lissel heads from 2016 to 2019 the arts-based research project RESET THE APPARATUS! Retrograde Technicity in Artistic Photographic and Cinematic Practices at the University of Applied Arts Vienna, Department of Media Theory. The project is funded by the Austrian Science Fund’s program for artistic research (PEEK).

 

Edgar Lissel works with different types of photography with a conceptual focus. His works are not committed to classic photography, but rather the photographic, and always link back to the roots of this medium, translated into a practical form of photographic research. By focusing on the process of production, his work offers a way of (re-)interrogating the photographic apparatus from the perspective of production. In his interdisciplinary artistic projects in collaboration with microbiologists, archaeologists, and biomolecular engineers he seeks out the field of tension between natural science, archaeology, art history, and artistic work.

 

After receiving a scholarship from the German Academy Rome Villa Massimo at Casa Baldi he moved to Vienna, where he has lived since 2005. Since the early 1990s Edgar Lissel has been working as a visual artist. His works have been exhibited internationally, including at the Venice Biennale of Architecture, the Städelmuseum in Frankfurt am Main, the Kunsthalle Krems, Austria, the Galleria d’Arte Moderna Bologna, and the Museum der Moderne Salzburg. His projects are featured in numerous international publications, both artistic and academic.

 

Edgar Lissel has received several awards for his artistic work, including the 2010 Austrian State Stipend for artistic photography. Since 1998 he has taught art and photography at universities in Austria (2005–2009 University of Applied Arts Vienna; 2012 and 2014 visiting professor at the University of Applied Arts Vienna) and Germany (2010 visiting professor at the Folkwang University of the Arts, Essen).


Sammlungen

Collections


 

National Gallery of Canada, Ottawa

Victoria & Albert Museum, London

Museum der Moderne, Salzburg

Kunstsammlung des Bundes, Österreich

MUSA, Sammlung zeitgenössischer Kunst der Stadt Wien

Museum für Gegenwartskunst Klosterstift Admont

Sammlung Sputnik, Fritz Simak und Andra Spallart

Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland

Sammlung Ströher, Museum Küppersmühle Duisburg

Staatliches Museum Schwerin

Sammlung DZ Bank, Frankfurt/Main

Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg

Sammlung Städtische Galerie Bergisch Gladbach

Preise und Stipendien

Awards and stipend


 

2010

Österreichisches Staatsstipendium für künstlerische Fotografie

2007

Herbert Schober Preis der Deutschen Gesellschaft für Photography (DGPh)

2005

Stipendium Villa Massimo/Casa Baldi

2004

Marianne Brandt Preis

Mention spéciale, Prix Vevey Switzerland

Ausstellungen

Exhibitions


 

(•) = Einzelausstellung

 

2021

LICHTECHT . Edgar Lissel and Claus Stolz

PORT25 Room for Contemporary Art, Mannheim, Germany

2018

Fifty Years of Collecting Photographs: The Extended Moment

The National Gallery of Canada, Ottawa

2017

Edgar Lissel, Risse im Gehirnkino, Begegnungen mit Natura Naturans

Galerie photoeditionberlin, Berlin (•)

Sonne auf Papier. Technische Sammlungen Dresden

2016 

Sonne auf Papier. Städtische Galerie Nordhorn

Zum Fressen gern. Museum der Gegenwartskunst Klosterstift Admont

2016

RAW EXPOSURE " Photographische Werke mit (an-)organischen und mechanischen Verfahren", Photo Edition Berlin

2014

„Positionen der Zeitgenössischen Fotografie“. Staatliches Museum Schwerin

2013

„Genuss und Vergänglichkeit - Essen in der Kunst“. Kunsthalle Krems

 “CUT/PASTE/GROW“. The Observatory & Genspace New York

2012

„Religion & Riten“. Art Foyer der DZ Bank Kunstsammlung, Frankfurt/Main

„Zwischen Erinnern und Vergessen - Endlichkeit & Ewigkeit. Museum Stift Admont

„Resistance - contemporary artists working against the camera“. The Fine Art Society - Contemporary, London

„Tag- und Nachtbilder". Museum der Moderne Salzburg

 „Points of View. Orte der Fotografie“. Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim

 „Me Myself & Them“. Künstlerhaus Wien

„Prozesse“, curated by Alexander Streitberger. Galerie Raum mit Licht, Wien

 „Passagen“. Galerie Raum mit Licht, Wien (•)

2011

„MAGIE DES OBJEKTS – Photographie aus drei Jahrhunderten“. Leopold Museum Wien

„TECHNIK & METHODE – Künstlerische Prozesse der Bildfindung“. Fotogalerie Wien

2010

„MIKRO FOTOGRAFIE – Schönheit jenseits des Sichtbaren“. Museum für Fotografie Berlin

2009

„Natur - Die Schöpfung ist nicht vollendet!“. Museum der Gegenwartskunst Klosterstift Admont (A)

2008

ON TIME, The East Wing Collection VIII . The Courtauld Institute of Art, London

Ansichtssache. Kunstraum Niederösterreich, Wien

Querdenker - Vom Kopf an die Wand. Darmstädter Tage der Fotografie

Galerie RAUM MIT LICHT, Wien (•)

inside//outside. Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Duisburg

 Bild-Macht-Wissen. Galerie 5020, Salzburg

Konzept: Fotografie REAL – Aus der Sammlung der DZ Bank, Städel Museum, Frankfurt

2007

Alchemy. Djanogly Art Gallery, Lakeside Arts Centre, Nottingham

 Something That I‘ll Never Really See. V&A Collection, Sainsbury Centre for Visual Arts, Norwich

Mnemosyne. Installation im öffentlichen Raum von Berlin, Kunstbüro Berlin (•)

Mnemosyne. Installation im öffentlichen Raum von Paris, Kunstbüro Berlin (•)

 

(•) = Solo Exhibition

 

2006

Innere Sicherheit: Bunker-Ästhetik. Marburger Kunstverein

Fotogramme. Künstlerhaus Wien

kamera los. das fotogramm. Museum der Moderne Salzburg Rupertinum

Alchemy. Harewood House, Leeds, Purdy Hicks Gallery, London,

Abbot Hall Art Gallery, Kendal

Wahr-Zeichen - Fotografie und Wissenschaft. Altana Galerie TU Dresden und Technische Sammlungen der Stadt Dresden

2005

Stipendiatenausstellung. Villa Massimo Rom

Bakterienbilder 2. Altonaer Museum Hamburg (•)

 

Räume aus Glas. Purdy Hicks Gallery London (•)

2004

Bakterienbilder 1. Galerie SEPP AUER BERLIN (•) 

2003

Raum, Zeit - Architektur in der Fotografie. Oldenburger Kunstverein

"LIGHT-MEMORY". Aegina Akademie, Aegina, Griechenland

2002 

"Bakterium". L.A. Galerie, Frankfurt (•)

"Räume". Galerie Westwerk, Hamburg (•)

"Konstruktion/Illusion". Architektur und gebauter Raum in zeitgenössischen Fotografien, C/O Berlin

"Seeing things". Victoria and Albert Museum, London

"Räume aus Glas". Staatliches Museum Schwerin (•)

"There is a place". Kaispeicher A, Hamburg

2001

Pilar Parra Galeria de Arte, Madrid (•)

"La natura della natura morta". Museo d'Arte Moderna Bologna

2000 

Zwischenzeit "Die Halle". Salzburg

Städtische Galerie Villa Zanders, Bergisch Gladbach (•)

1999

Goethe-Institut. Paris (•)

"Tomorrow for ever - Photographie als Ruine". Kunsthalle Krems, Österreich

"anonym". Fototriennale Hamburg

"Zeit Blicke". Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Museum Küppersmühle Sammlung Grothe, Duisburg

1998

Deutsche Fotografische Akademie (DFA) Stuttgart/Leinfelden

1997

Dalarnas Museum Falun, Schweden

Östergötlands Länsmuseum Linköping, Schweden

Galerie Gruppe Grün, Bremen (•)

"Fotografie als Geste". Staatliches Museum Schwerin

Galerie Marianne Grob, Berlin (•)

L.A. Galerie, Frankfurt (•)

1996

Primavera Fotografica. Galerie FORUM Tarragona, Spanien (•)

Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg (•)

Biennale für Architektur, Venedig

1995 

L.A. Galerie, Frankfurt (•)

"Vom Umgang mit Veränderung". Neue Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK), Berlin

AEDES Galerie & Architekturforum, Berlin (•)

"On the face of it", Fotofeis 1995, City Art Centre Edinburgh

1994

Theseus Tempel Wien. "Kunst und Diktatur" des Künstlerhauses Wien (•)

Photoszene. Köln 1994 (•)


Selbstständige Publikationen

Autonomous publications


2008

Vom Werden und Vergehen der Bilder

Edgar Lissel, Verlag Schlebrügge Wien,

ISBN 978-3-85160-139-8

2000

Edgar Lissel, Räume/Rooms, 

EIKON Sonderdruck #5, Wien

1995

Illusion der Macht, 

NS-Bauten fotografiert mit der Camera obscura von Edgar Lissel, 

Text von Dieter Bartetzko, Galerie AEDES Berlin

Publikationen

publications


 

2017

EDGAR LISSEL: " Risse im Gehirnkino - Begegnungen mit Natura Naturans", HG: Photo Edition Berlin 

2012

“Resistance - Subverting the camera“. HG: The Fine Art Society London

„Gegenworte“. Hefte für den Disput über Wissen, Akademie Verlag GmbH,

HG: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

“POINTS OF VIEW · Orte der Fotografie“. Kehrer Verlag, HG: Torsten Scheid

“Me Myself & Them“. Fotohof Edition Salzburg, HG: Künstlerhaus Wien

2011

„TECHNIK & METHODE – Künstlerische Prozesse der Bildfindung“. HG: Fotogalerie Wien, ISBN: 978-3-902725-32-5

MAGIE DES OBJEKTS. Christian Brandstätter Verlag, HG: Leopold Museum, Fritz Simak, Andra Spallart, ISBN 978-3-85033-582-9

2010

MIKRO FOTOGRAFIE – Schönheit jenseits des Sichtbaren. Hatje Cantz Verlag, HG: Ludger Derenthal und Christiane Stahl, ISBN 978-3-7757-2678-8

2009 Ingeborg Reichle: Art in the age of technoscience. Springer Verlag Wien, HG: Ingeborg Reichle, ISBN 978-3-211-78160-9

2008

inside//outside. Innenraum und Ausblick in der zeitgenössischen deutschen Fotografie, Wienand Verlag, HG: Walter Smerling und Simone Förster,

ISBN 978-3-87909-970-2

EIKON, Heft 62, 2008, Wien

Ansichtssache. HG: Kunstraum Niederösterreich, Wien, ISBN 978-3-9502466-1-2

Konzept: Fotografie REAL – Aus der Sammlung der DZ Bank. Hatje Cantz Verlag, HG: Luminita Sabau, ISBN 978-3-7757-2212-4

LEONARDO, Volume 41, Issue 5, HG: MIT Press San Francisco (October 2008)

2006

Wahr-Zeichen. Fotografie und Wissenschaft (2 Bände). HG: Andreas Krase, Agnes Matthias. Technische Sammlungen Dresden. Museen der Stadt Dresden

ISBN 3-9810636-3-5. ISBN 978-3-9810636-3-9

Fotogramme 1920 > now. HG: Inge Nevole, Maria Schindelegger, Christina Natlacen. Dietmar Klinger Verlag, Passau. ISBN 3-932949-59-5

Alchemy. HG: Katy Barron, Anna Douglas. Purdy Hicks London. ISBN 1-873184-78-6

kamera los. das fotogramm. HG: Museum der Moderne Salzburg. Verlag Anton Pustet Salzburg-München. ISBN 3-7025-0548-2

Innere Sicherheit: Bunker-Ästhetik. HG: Harald Kimpel. Jonas Verlag, Marburg

ISBN 10: 3-89445-375-3

2005

Things: A spectrum of photography 1850 - 2004. Mark Haworth Booth, J. Cape Verlag London

2004

Bakterium. PHOTONEWS Nr. 5, Mai 2004

 2003

POMPEJI Untergang und Wiedergeburt. Text von/by Dieter Bartetzko, Bilder von/photos by Edgar Lissel. Holzhausen Verlag Wien

mare No. 39. (Bakterienbilder/Bakterium), Hamburg

2002

Christian Huther, Tema Celeste, March/April 2002, Milan

Mark Peschke, Flash-Art, March/April 2002, Milan

2001

La natura della natura morta, Electa Italien

1999

Tomorrow For Ever, DuMont Buchverlag Köln. ISBN 3-7701-5068-6

Das Bild der Kunst, A. Nemeczek, 20 Jahre art das Kunstmagazin, DuMont Buchverlag Köln

1998

EUROPEAN PHOTOGRAPHY Spring/Summer (Nr. 63), Göttingen

Das Versprechen der Fotografie, Die Sammlung der DG-Bank, Hg. Sabau. Prestel

1997

Fotografie als Geste, Staatliches Museum Schwerin, Katalog

1996

8. Primavera Fotogràfica, Barcelona, Katalog

 ART, DAS KUNSTMAGAZIN (6/96). Gruner & Jahr, Hamburg

6. mostra internazionale di architettura, La Biennale di Venezia, Electa, Katalog

1995

WIENER ZEITUNG (4/95)

Vom Umgang mit Veränderung, NGBK Berlin, Katalog

Fotofeis, International festival of photography in Scotland, Katalog

1994

La Città del Duce, Text von Jürgen Raap, Köln

CAMERA AUSTRIA (47/48)

1993

UNA CITTA'. (5/93 No. 22) Forli, Italien


Symposien & Vorträge

symposia & lectures


2013

Symposion: „Grenzgänge zwischen Wissenschaft und Kunst“

Österreichische Forschungsgemeinschaft Wien

2012

Tagung und Vortrag: „Der Apparat als Werk“, Kongress an der Hochschule für Gestaltung Offenbach, in Zusammenarbeit mit der Städelschule Frankfurt und Ray 2012

Internationale Tagung: „Materialität / Immaterialität“ in der Fotografie, 

Europäische Gesellschaft für die Geschichte der Photographie (ESHPh), MUSA Museum Wien

2011

Tagung und Vortrag: „ArteFakte. Wissen ist Kunst – Kunst ist Wissen“

Synthetische Biologie. Leben – Kunst, Berlin Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

2009

Symposion: „Schöpfungen“ in der Feld-Dynamik von Kunst, Medizin, Therapie, Spiritualität und Gesellschaft, Klosterstift Admont

 

2009

Vortrag: „Which way to photography? or - In the process of images”, Kunsthochschule Bergen (Bergen National Academy of the Arts)

 Workshop: „Auf der Suche nach Relationen“, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

2008

Status Workshop: „Kooperation am Scheideweg? Zu Chancen und Risiken fragen Sie Ihren Künstler oder Wissenschaftler“, Schering Stiftung, Kunstwerke Berlin

2007

Symposion: „Discovering the Invisible: Photography in Art and Science“, Lakeside Arts Centre, University Nottingham

2006

Symposion: „Die Unschuld der Malerei?“, Museum der Moderne Salzburg

Vortrag: „Im Prozess der Bilder. Künstlerische Arbeiten im Spannungsfeld zwischen Naturwissenschaft und Archäologie“, Technische Sammlungen Dresden, Museen der Stadt Dresden

2003

Symposion: Light – Image – Reality, Aegina Academy (Greece)





Geben Sie Ihre E-Mailadresse ein,
um unseren Newsletter zu erhalten
E-Mailadresse:
Name: