JIANG ZHI - Things would turn... once they happend



Als führender Vertreter einer Gruppe zeitgenössischer Künstler aus Shenzhen, die sich mit der Politik der Migration und des Körpers, der Urbanisierung Chinas und dem kulturellen Status der Medien auseinandersetzen, umfasst Jiang Zhis vielfältige Praxis Fotografie, Video, Malerei und Skulptur. Jiang beschäftigt sich mit dem vermittelten Bild und hat eine Reihe seiner Fotografien so gemalt, als wären sie auf die Oberfläche der Leinwand gepinnt, wobei er Falten und Spiegelungen auf dem Papier einbezog. In jüngerer Zeit hat er Computerstörungen in Software erzeugt, die bunten, kaskadenartigen Muster auf dem Bildschirm festgehalten und die daraus resultierenden Bilder mit Öl auf Leinwand gemalt. Zu seinen weiteren Projekten gehören Video arbeiten, in denen nackte Personen stehen und gestikulieren, was sowohl die verletzlichen als auch die performativen Aspekte des menschlichen Ausdrucks andeutet, sowie eine Reihe von Fotografien, für die Jiang Blumen einfing, die in Flammen aufgingen, um Vergänglichkeit, Schönheit und Verfall darzustellen.

Statement des Künstlers

 

Im Zeitalter der Veränderungen erwarten die Menschen, dass etwas mit ihnen geschieht, etwas, das sie wie ein Scheinwerfer beleuchtet. Alles wird dann einfacher, schöner, erträglicher werden. Sie warten darauf, dass sich ihr Leben durch dieses 'Etwas' dauerhaft verändert.

 

Der Glaube, die Liebe, der Reichtum, die Gelegenheit, was auch immer auf uns zukommt, ist willkommen, solange es uns aus der gewöhnlichen Wiederholung des täglichen Lebens befreien kann. Das Leben ist nicht nur anderswo, sondern beginnt morgen. Ist das, was auf dich fällt, wirklich Glück? Oder ist es ein getarntes Unglück?

Jiang Zhi

A leading representative of a group of contemporary artists based in Shenzhen who addressed the politics of migration and the body, China’s urbanization, and the cultural status of the media, Jiang Zhi’s diverse practice includes photography, video, painting, and sculpture. Concerned with the mediated image, Jiang has painted a number of his photographs as if they were pinned to the surface of the canvas, including folds and reflections across the paper. More recently he has produced computer glitches in software, then screen-captured the brightly colored, cascading patterns, and painted the resulting images in oil on canvas. Other projects include video works in which nude subjects stand and gesture, suggesting both the vulnerable and performative aspects of human expression, and a series of photographs for which Jiang captured flowers going up in flames, conveying transience, beauty, and decay.

Artist statement

 

In this age of changes, people expect something to happen to them, something that will throw light on them like a spotlight. Everything will then become simpler, more beautiful, more endurable. They are waiting for their lives to be changed by this ‘something’ permanently.

 

Religious belief, love, wealth, opportunity, whatever that falls upon us is welcomed, as long as it can rescue us from the ordinary repetition of daily life. Life is not only elsewhere, but begins tomorrow. Is this thing that falls upon you really happiness? Or is it a disaster in disguise?”

 Jiang Zhi



shop

Edition: Things Would Turn... Once They Happend 2006-2008

 

Size I: 90cm x 120cm - Edition of 10

Size II: 150cm x 200cm - Edition of 5

C-Print

 

Bitte fragen sie uns nach der Erhältlichkeit und den Preisen der Werke.

Please ask us about the availability and prices of the works.




Füllen Sie die Felder mit* aus, um unseren Newsletter zu erhalten:
E-Mailadresse*:
Vorname *:
Nachname*:
Straße:
PLZ:
Ort:
Land: