ROLAND BROCKMANN


REAL PEOPLE OF EAST AFRICA

 

Im Verlag PHOTO EDITION BERLIN wird im Dezember 2017 dieses Buch veröffentlicht. Hier erfahren sie mehr über das engagierte Projekt von

Roland Brockmann. 

This book will be published by PHOTO EDITION BERLIN in December 2017.

Here you can find out more about Roland Brockmann's dedicated project. 

 

Text und Fotografie von Roland Brockmann

Essays von Meja Mwangi und Alexis Malefakis

Hardcover. 24 x 21 cm. 112 Seiten 

Sprache: Deutsch / Englisch

ISBN 978-3-947451-02-9

18,00 € 


Auswahl an Seiten / Preview selection



Vorwort | Preface


Dies ist kein Buch über Afrika, sondern über Menschen, denen ich dort begegnet bin – auf vier Reisen (2016 – 2017) durch Kenia und Tansania. Sie repräsentieren keinen Kontinent, sondern sich selbst. Sie erzählen von dem, was sie beschäftigt: Erfolg, Scheitern, Liebe, Trennung, Hoffnung, Alltag – den gemeinen Herausforderungen des Lebens. Und dies mit ihren Worten. Ich habe dafür nur die Plattform gestellt. Während sie mir die fotografische Bühne lieferten: ihre Kochstelle, ihre Werkstatt, ihre Wohnung, ihren Acker – also ihren Lebensmittelpunkt.

 

Selten habe ich mich so frei gefühlt, wie auf diesen vier Trips übers Land mit Minibus, Motoradtaxi oder auch zu Fuß: Nicht etwas suchen zu müssen, sondern dem zu begegnen, was da ist, das war ein großartiges Abenteuer. Natürlich hatte auch ich bestimmte Bilder im Kopf, als ich mich aufmachte; doch die wurden von den ersten Begegnungen bald beiseitegeschoben. An ihre Stelle traten Geschichten, weit persönlicher, als ich selbst es erwartet hatte. Sie bilden sozusagen das Rückgrat dieses Buchs.

 

Es ging mir um Begegnungen auf Augenhöhe. Als Fotograf habe ich die Komposition der Bilder bestimmt, aber nichts arrangiert oder gar künstliches Licht eingesetzt. Beim Fotografieren bestand meine Arbeit vor allem im Fokussieren auf das Wesentliche.

 

Mit Glück sind so Porträts entstanden, die keine Umstände zeigen, sondern Menschen, die ihr Leben leben: Morgens aufstehen, Tee trinken, mit oder ohne Milch. Dem neuen Tag begegnen – so wie wir alle.

 

 

 

This is no book about Africa, but about people I met there on four journeys (2016 – 2017) through Kenya and Tanzania. They do not represent a continent, but just themselves. They talk about what concerns them: success, failure, love, separation, hope, everyday life – the common challenges of life. And this with their own words. I just provided the platform. While they offered me the photographic stage: their fire place, their workshop, their apartment, their field – in other words, their centre of life.

 

I hardly ever felt as free as on those four trips over land by minibus, motorbike taxi or on foot: not to search for something, but to meet the existing, was a great adventure. Of course, I also had certain pictures in mind when I started out, but they were soon moved aside by the first encounters. Instead other stories came up, far more personal than I had expected. They form the backbone of this book.

 

It was all about encounters at eye level. As a photographer, I have set the composition of the images, but didn‘t arrange anything or even used artificial light. When taking the pictures, my job was mainly to focus on the essentials.

 

With luck, this resulted in portraits that show no circumstances, but people living their lives: getting up in the morning, drinking tea, with or without milk. Facing the new day – just like all of us.



Über den Autor / about the author


Roland Brockmann
Roland Brockmann

Roland Brockmann lebt als Journalist, Fotograf und Video Produzent in Berlin. Geboren in Hamburg, studierte er Soziologie, bevor er 1994 als Journalist nach Berlin ging, wo er zunächst als Redakteur arbeitete, dann als freier Reporter. Seit dem hat er aus über fünfzig Ländern berichtet – u. a. für GQ, Mare, Playboy, Süddeutsche Zeitung, Die Tageszeitung, Die Welt. 1999 berichtete er zum ersten Mal aus Afrika. Von 2002 bis 2004 lebte er als Entwicklungshelfer in Daressalam, von 2005 bis 2006 als freier Korrespondent in Nairobi. Seit 2011 arbeitet er als Kameramann und Fotograf für verschiedene Hilfsorganisationen. Unter anderem berichtete er über die Flüchtlinge von Boko Haram in Kamerun, Koltan-Minen im Kongo, Landgrabbing in Sierra Leone oder Flüchtlingscamps im Südsudan.

Roland Brockmann is a Berlin-based Journalist, Photographer & Video producer. Born in Hamburg, he studied sociology before moving to Berlin in 1994 as a journalist, where he first worked as an editor and later as a freelance reporter. Since then, he has been reporting from more than fifty countries on four continents – including for GQ, Mare, Playboy, Süddeutsche Zeitung, Die Tageszeitung, Die Welt.

 

In 1999 her reported for first time from Africa. Between 2002 and 2004 he lived as a foreign aid worker in Dar es Salaam and from 2005 to 2006 as a freelance correspondent in Nairobi. Since 2011 he has been working as a cameraman and photographer for diverse charity organizations. He reported on Boko Haram refugees in Cameroon, coltan mines in Congo, land grabbing in Sierra Leone or refugee camps in Southern Sudan.

 



Buchbestellung


ROLAND BROCKMANN - REAL PEOPLE OF EAST AFRICA

Text und Fotografie von Roland Brockmann.

Essays von Meja Mwangi und Alexis Malefakis.

Hardcover. 24 x 21 cm. 112 Seiten 

Sprache: Deutsch / Englisch

ISBN 978-3-947451-02-9

18,00 €

  • verfügbar
  • Lieferzeit länger als 5 Tage


newsletter