ANDREAS MÜLLER-POHLE


Hong Kong waters
Hong Kong waters
The Danube River Project
The Danube River Project
Atomic Laughter
Atomic Laughter
Photo Box
Photo Box

Face Codes
Face Codes
Digital Scores
Digital Scores
Cyclogramms
Cyclogramms
Andreas Müller-Pohle Videos
Video art


Andreas Müller-Pohle (* 1951) ist ein deutscher Fotograf, Medien-künstler und Verleger. Sein fotografisches Werk ist seit Mitte der 1970er Jahre gekennzeichnet durch eine intensive theoretische Auseinandersetzung mit Fragen der Medialität und Wahrnehm-barkeit. Er gilt als wichtiger Repräsentant der generativen Fotografie und als Hauptvertreter des Visualismus.

 

Als Verleger hat Müller-Pohle durch seine Zeitschrift European Photography die Entwicklung der künstlerischen Fotografie seit den frühen 1980er Jahren begleitet und maßgeblich mitgeprägt. Darüber hinaus gilt sein Engagement der Verbreitung der Schriften Vilém Flussers, dessen Werk er vor allem im deutschen Sprachraum bekannt machte. 1996 gründet er die auf zehn Bände angelegte „Edition Flusser“.

 

Müller-Pohle wurde 2001 mit dem „European Photography Prize“ der Reind M. De Vries Foundation ausgezeichnet, einer einmalig verliehenen Auszeichnung für besondere Verdienste um die europäische Fotografie. Seit Anfang der 1980er Jahre unterrichtet er als Gastprofessor und Dozent an Lehrinstituten in Europa, Asien und Nord- und Südamerika und gründet 2005 Eye-Mind, eine Individualworkshop-Initiative in Berlin. Müller-Pohle lebt und arbeitet in Berlin.

 

Müller-Pohles Werk findet international seit Mitte der 1980er Jahre Beachtung. Seine Arbeiten wurden vielfach publiziert und ausgestellt und sind in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten.

 

Andreas Müller-Pohle is a Berlin-based media artist and publisher. He studied Economics and Communications at the Universities of Hanover and Göttingen and, in 1979, founded European Photography, an independent art magazine for contemporary photography and new media.

 

His first artistic projects from the late 1970s focused on issues of photographic perception, and later on photo recycling, now also incorporating video. In the mid-1990s, he began exploring the use of digital, genetic and political codes. In his most recent works, he addresses the subject of water with extensive portraits of the Danube River and the megalopolis of Hong Kong. Müller-Pohle’s works have been widely published and exhibited and are included in numerous private and museum collections worldwide.

 

As a publisher, Müller-Pohle has edited the major works of the media philosopher Vilém Flusser, available today in the ten-volume Edition Flusser and including the seminal Philosophy of Photography, which has been translated into over 20 languages. In 2001, Müller-Pohle was awarded the European Photography Prize of the Reind M. De Vries Foundation.

 

He is the author of numerous texts on photo theory, among others on “Visualism”, and has been a visiting professor and lecturer at, among others, the Higher Institute of Fine Arts in Antwerp, Belgium, and Hong Kong Design Institute. His most recent project, Hong Kong Waters, was published by Kehrer Verlag and Asia One Books. 




newsletter